Aktuelles und Veranstaltungen

Ringvorlesung zum Thema "Deutsch-Französische Grenzgänger" im Wintersemester 2018/19

Ringvorlesung des Forums Interkulturelle Frankreichforschung (FIFF) und des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften Mainz-Dijon
in Kooperation mit dem Zentrum für Interkulturelle Studien (ZIS)

Konzept und Moderation:
Winfried Eckel (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft) und
Gregor Wedekind (Kunstgeschichte)

Dienstag, 18–20 Uhr im Wintersemester
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Jakob-Welder-Weg 12
Georg Forster-Gebäude: Hörsaal 02-521

 

23. Oktober 2018
MANFRED FLÜGGE, Berlin - ENTFÄLLT
Frankreichschwärmer und Franzosenfresser. Typologie und Tendenzen der Vermittlung seit 1800

30. Oktober 2018
ELISABETH DÉCULTOT, Halle
Das Netz als Werk. Johann Georg Wille (1715–1808) als deutsch-französischer Vermittler

6. November 2018
DANIEL COHN-BENDIT, Frankfurt am Main
Frankreich – Deutschland: »Je t’aime moi non plus«. Geschichte eines Faszinosums
Abweichend von den übrigen Vorträgen findet dieser Vortrag im Philosophicum, Hörsaal P1 statt.

13. November 2018
VÉRONIQUE PORRA, Mainz
Réception productive et renouvellement artistique: Rêveries wagnériennes des poètes français au XIXe siècle

20. November 2018
STEPHANIE MARCHAL, Bochum
Universalsprache Kunst? Julius Meier-Graefe und die Vermittlung der französischen Moderne nach Deutschland

27. November 2018
ANDREAS GIPPER, Mainz/Germersheim
Emile Durkheim und Deutschland. Organisierter Wissenschaftstransfer in der französischen Dritten Republik

4. Dezember 2018
STÉPHANIE GENAND, Rouen
Consentir à l’altérité: Le cosmopolitisme négatif de Germaine de Staël dans ›De l’Allemagne‹

11. Dezember 2018
WINFRIED ECKEL, Mainz
Geschichte(n)-Erzählen am Rhein. Kulturtransfer und Politik in Victor Hugos ›Le Rhin‹

18. Dezember 2018
HERVÉ BISMUTH, Dijon
Aragon et la culture allemande: Innutritions et silences

8. Januar 2019
VÉRONIQUE LIARD, Dijon
Edgar Quinet: Ein wechselnder Blick auf Deutschland

15. Januar 2019
MARTIN ZENCK, Wiesbaden
»An der Grenze des Fruchtlandes« – Der Grenzgänger Pierre Boulez im Streit mit De Gaulle und André Malraux

22. Januar 2019
MARTIN SCHIEDER, Leipzig
Fremde in der Heimat. Die gebrochenen deutsch-französischen Identitäten von Hans Hartung und Wols

29. Januar 2019
NIKLAS BENDER, Trier
Ernst Robert Curtius: Die deutsch-französische Vermittlung in ihrer radikalsten Krise

5. Februar 2019
GREGOR WEDEKIND, Mainz
Grenzgang in der Republik der Künste. David d’Angers und Deutschland

12. Februar 2019
Arbeit mit Künstlern und Schriftstellern in Frankreich
WERNER SPIES, Paris, im Gespräch mit ANDREAS PLATTHAUS, Frankfurt am Main/Leipzig
Abweichend von den übrigen Vorträgen findet diese Veranstaltung im Institut Francais, Schönborner Hof, Schillerstr. 11, statt.

 

Deutsch-Französisches Kolloquium "Die Frage des Eides - La question du serment" am 4./5.10. an der JGU

Im Rahmen des zweijährigen Programme Formation Recherche (PFR) mit dem Titel: „Die Frage des Eides – Forschungsprogramm über das Phänomen der Vereidigung vom Ancien Regime bis zum Zeitalter der Nationen in interdisziplinärer Perspektive“, findet am 4. und 5. Oktober 2018 an der Johannes Gutenberg Universität Mainz die Abschlusstagung statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Sprecherwechsel im DFDK im April 2017

Seit dem 01. April 2017 ist Prof. Dr. Winfried Eckel neuer Sprecher und Programmbeauftragter des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften Mainz-Dijon auf Mainzer Seite. Er löst Prof. Dr. Olaf Müller ab, der einen Ruf an die Universität Marburg erhalten hat.

Wir danken Herrn Prof. Müller herzlich für sein Engagement! Der Sprecherwechsel wurde mit einem apéritif convivial in Mainz begangen, bei dem die Doktorand/innen und Betreuer/innen des DFDK die Möglichkeit haben, Herrn Prof. Eckel kennenzulernen und Herrn Prof. Müller als Sprecher zu verabschieden.

Das DFDK Mainz-Dijon freut sich auf eine Fortsetzung der guten und fruchtbaren Zusammenarbeit mit bekannten und neuen Gesichtern in Mainz und Dijon!