DFDK-Archiv

Informationen zu größeren einzelnen Projekten finden Sie in der Navigation links.

Sprecherwechsel im DFDK im April 2017

Seit dem 01. April 2017 ist Prof. Dr. Winfried Eckel neuer Sprecher und Programmbeauftragter des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften Mainz-Dijon auf Mainzer Seite. Er löst Prof. Dr. Olaf Müller ab, der einen Ruf an die Universität Marburg erhalten hat.

Wir danken Herrn Prof. Müller herzlich für sein Engagement! Der Sprecherwechsel wurde mit einem apéritif convivial in Mainz begangen, bei dem die Doktorand/innen und Betreuer/innen des DFDK die Möglichkeit haben, Herrn Prof. Eckel kennenzulernen und Herrn Prof. Müller als Sprecher zu verabschieden.

Das DFDK Mainz-Dijon freut sich auf eine Fortsetzung der guten und fruchtbaren Zusammenarbeit mit bekannten und neuen Gesichtern in Mainz und Dijon!

Nov./Dez. 2016: Ausstellung "Relation spéciale!" - 70 Jahre Deutsch-Französische Wissenschaftsbeziehungen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Relation spéciale! präsentierte im Jubiläumsjahr 2016 die „französische“ Geschichte der Mainzer Universität von ihrer Wiedereröffnung 1946 durch die französische Besatzungsmacht über die wichtigsten Stationen der Frankreichforschung in den letzten Jahrzehnten bis hin zu den heutigen, auf Frankreich und frankophone Kulturen ausgerichteten inter- und transkulturellen wissenschaftlichen Aktivitäten an der Universität.

Es wurden zum einen die durch die Gründungsgeschichte der Universität bedingten personellen, materiellen und institutionellen Verflechtungen mit der französischen Wissenschaftsadministration und den französischen Universitäten untersucht, zum anderen zeigte die Ausstellung die wechselnden inhaltlichen Schwerpunkte der Frankreichforschung in Mainz.

Ergänzend fand ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Round Tables und Konzerten statt.

Die Organisatoren der Ausstellung waren das Forum Interkulturelle Frankreichforschung (FIFF), die Universitätsbibliothek, das Dijonbüro und das Deutsch-Französische Doktorandenkolleg in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (DFDK).

 

2. Juli 2016: Interdisziplinäres Atelier "Deutsch-Französische Erinnerungskulturen"

Am 2. Juli 2016 veranstaltete das Deutsch-Französische Doktorandenkolleg Mainz-Dijon in den Räumlichkeiten des Institut Français Mainz ein deutsch-französisches Atelier zur Förderung der fachlichen Netzwerkbildung. Das Thema des Studientags lautete Deutsch-französische Erinnerungskulturen. Theorien und Analysen in interkultureller Perspektive. Den ausführlichen Tagungsbericht können Sie hier einsehen.

 

Feb. 2015: Sprecherwechsel im DFDK

Im Februar 2015 wurde Prof. Dr. Olaf Müller der neue Sprecher des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften Mainz-Dijon (DFDK). Er übernahm das Amt von Prof. Dr. Stephan Jolie, der das DFDK seit 2011 geleitet hatte.

IMG_1085

 

 

 

 

 

 

Prof. Jolie war federführender Antragsteller und Sprecher des DFDK auf Mainzer Seite für die erste Förderperiode 2011-2013 und die zweite Periode ab 2014. Ihm gilt für das große Engagement der Dank des Kollegs und aller beteiligten Fächer!

Herr Müller ist Professor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft am Fachbereich 05, von Hause aus Romanist und Germanist, also bestens fachlich ausgewiesen und eng vertraut mit dem Kolleg und der deutsch-französischen Kooperation. Er wird das Doktorandenkolleg wie beantragt weiterführen und mit Ideen und Elan neue Impulse setzen können.

Die Begrüßung von Prof. Müller und die Verabschiedung von Prof. Jolie fanden im Rahmen eines apéritif convivial im April 2015 in Mainz statt.