Doktorandenseminar 2011 in Mittelwihr

Am 19. und 20. September 2011 fand in Mittelwihr, Elsass, das erste Doktorandenseminar des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs Mainz-Dijon statt. Folgende Forschungsprojekte der Teilnehmer/innen wurden vorgestellt und diskutiert:

 

Bauer, Maria: Perspektiven der jüngsten ostdeutschen Literatur am Beispiel von Judith Zanders Roman Dinge, die wir heute sagten

Dedié, Catherine: Mythische Motivierung in Prosatexten der Frühromantik

Gembries, Ann-Katrin: Deutsche und französische Wertediskurse über Geburtenkontrolle seit 1919

Giller, Philipp: Poetologische Aspekte des Erzählens in Gottfrieds von Straßburg Tristan und dem Karrenritter Chrétiens de Troyes

Hannusch, Gregor: Albert Schweitzer und die zeitgenössische französische Phänomenologie

Gastvortrag: Dr. habil. Annette Kliewer, Deutsches Institut JGU Mainz: Identität im interregionalen Deutschunterricht zwischen Deutschland und Frankreich

Köstler, Mathilde: Kollektives Gedächtnis in der Cajun-Kultur

Lena, Federica: Du père monarchique au père bourgeois: Le concept de la souveraineté et de l’autorité dans la littérature franÇaise au temps de la Restauration

Lericque, Sébastien: Discours de la crise en France et en Allemagne de 1973 à 2010. Analyse linguistique d'un corpus de textes médiatiques. Problèmes méthodologiques

Picard, Lionel: L'évolution des revendications politiques dans la presse des expulsés de Silésie

Schmitt, Sonja: Struktur- und Motivanalyse mittelalterlicher deutscher Feenmärchen

Schumann, Dominic: Claude Brousson (1647-1698), avocat, pasteur du Désert, martyr

Tremblay Cormier, Laurie: Dynamiques culturelles et échanges entre Rhin et Rhà´ne du 9ème au 5ème siècle av. n. è.

Yopa Nana, Francis Denys: Deutsch-französische Interdependenzen in der Literatur des Naturalismus

Zeller, Lisa: Nation und Gender im französischen Roman der 3. Republik