Studium

Was ist das ERASMUS-Programm?

Das ERASMUS-Programm ist ein europäisches Mobilitätsprogramm für Studierende, die für einen befristeten Zeitraum an einer europäischen Universität studieren möchten. Man kann für diesen Zeitraum (maximal 12 Monate je Studienniveau) ein ERASMUS-Stipendium beantragen und wird von der Zahlung der Studiengebühren an der Partnerhochschule befreit. Nach Absprache mit den Fachkoordinatoren werden die im Ausland erbrachten Leistungen an der Heimathochschule in der Regel anerkannt. Näheres dazu auch auf der Homepage der Universität Mainz unter der Rubrik „Internationales”.

Wohin kann ich über das Fach Philosophie gehen?

Fachkoordinator: Dr. Lutz Baumann

Fachkoordinatorin: Dr. Patricia Rehm-Grätzel

  • Chieti (Italien)
  • Malta
  • Waterford (Irland)

Fachkoordinator: Prof. Dr. Matthias Koßler

  • Ankara (Türkei)
  • Gent (Belgien)
  • Lecce (Italien)

Fachkoordinator: Prof. Dr. Thomas Metzinger

  • Braga (Portugal)

Fachkoordinator: Christopher Nixon

  • Eger (Ungarn)

Fachkoordinatorin: Dr. Margit Ruffing

  • Blagoevgrad (Bulgarien)
  • Santiago (Spanien)

Kann ich mich als Fachfremder über das Fach Philosophie um einen ERASMUS-Platz bewerben?

Es ist laut EU-Regelung künftig nicht mehr zulässig, fachfremde Erasmus-Plätze zu vergeben.

Wohin kann ich gehen, um moderne EU-Sprachen zu studieren?

Fachkoordinator: Dr. Lutz Baumann

Bolgona (Italien)

Dijon (Frankreich)

Neapel (Italien)

Wann kann ich ins Ausland gehen?

Je nach Stadt / Land ist es möglich, zum Wintersemester oder zum Sommersemester (bzw. beide Semester) ins Ausland zu gehen. An vielen Partneruniversitäten beginnt jedoch das zweite Semester bereits Mitte Januar, sodass es sich mit dem Mainzer Wintersemester überschneidet. Wir bitten um persönliche Rücksprache im Büro.

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungsunterlagen erhalten Sie unter folgenden Links, indem Sie auf die jeweilige Stadt klicken, für die Sie sich bewerben möchten. Bewerbungsfrist ist jedes Jahr der letzte Freitag vor den Weihnachtsferien. Des Weiteren erhalten Sie die Unterlagen im angegebenen Zeitraum auch während der ERASMUS-Sprechstunde des Dijonbüros (bitte aktuellen Aushang beachten!).
Auf diesen Bewerbungsunterlagen ist vermerkt, welche Unterlagen zusätzlich zum Bewerbungsbogen eingereicht werden müssen.

Bewerbungsformulare:

Wie sehen die Auswahlkriterien aus?

Aufgrund der vielen verschiedenen ERASMUS-Abkommen des Philosophischen Seminars ist die Wahrscheinlichkeit vergleichsweise hoch, für einen Auslandsaufenthalt über das Fach Philosophie angenommen zu werden. Nichtsdestotrotz wird ein überzeugendes Bewerbungsdossier erwartet, in dem die fachliche, sprachliche und persönliche Eignung für den Auslandsaufenthalt plausibel dargelegt wird. Auf  Basis der Bewerbungsunterlagen und zuvor erfolgter Bewerbungsgespräche wird die endgültige Auswahl für die Teilnahme am ERASMUS-Programm getroffen.

Wo bekomme ich nähere Informationen?

Informationen zu ERASMUS und dem Austausch bzw. allgemeinen Problemen und Fragen bekommen Sie auf der Homepage der Universität Mainz unter der Rubrik „Internationales” oder während der offenen Sprechstunden in der Abteilung Internationales (siehe hierzu Homepage oder Aushang im Forum).
Konkretere Fragen beantworten Ihnen auch die zuständigen Mitarbeiter/innen des Dijonbüros während der ERASMUS-Sprechstunde.
In vielen Fällen hilft auch die Homepage für ausländische Studierende der jeweiligen Universität weiter (s.o.).

Kann ich auch zum Sommersemester gehen?

Ja. Allerdings muss beachtet werden, dass sich das Sommersemester an vielen Universitäten direkt an das Wintersemester anschließt, d. h. schon Mitte Januar beginnt.

Wo kann ich im Ausland wohnen?

Ein Zimmer im Studentenwohnheim zu beantragen, ist in der Regel am einfachsten und am preiswertesten. Bei den meisten Universitäten, bei denen die Einschreibung online abläuft, kann man sich auch online für ein Wohnheimzimmer bewerben. Meist muss hierzu ein gesondertes Formular ausgefüllt werden, welches auf der jeweiligen Homepage zu finden ist. In der Regel gibt es eine Anmeldefrist für Wohnheimzimmer.

Bei Wohnungen oder WG-Zimmern ist es ratsam, Zeit einzuplanen und vorher in die jeweilige Partnerstadt zu fahren. Oft gibt es die Möglichkeit der Wohnungssuche über das Internet. Manchmal kann das Zimmer von ehemaligen ERASMUS-Studierenden übernommen werden. Ansonsten kann evtl. bei der jeweiligen Universität angefragt oder auf der entsprechenden Homepage nachgeschaut werden, ob es Informationen zur privaten Zimmersuche gibt.