Praktikum im Partnerland

DFH-Förderung

Eine Bedingung für den Erhalt des Stipendiums von der Deutsch-Französischen Hochschule ist das Absolvieren eines Praktikums im Partnerland, d.h. in Frankreich oder in einem frankophonen Land. Das Praktikum muss dabei mindestens 3 Wochen (15 Arbeitstage) umfassen.

Das Praktikum im Partnerland kann gefördert werden
- unabhängig von der Nationalität und/oder der Muttersprache des Praktikanten
- unabhängig von der Nationalität und Sprache des Praktikumsgebers

Die einzige von der DFH genehmigte Stelle für ein "Praktikum im Partnerland" außerhalb von Frankreich oder einem frankophonen Land ist die französische Botschaft oder das französische Konsulat. Das DFJW, Instituts Français in Deutschland o.ä. gelten daher nicht als Praktikum im Partnerland.

 

Convention de stage

Für ein Praktikum in Frankreich ist in der Regel das Abschließen einer Convention de stage, eines Vertrags zwischen der oder dem Studierenden, dem Praktikumsbetrieb und der deutschen Hochschule, notwendig. Eine Vorlage und weitere Informationen hierzu finden Sie auf der folgenden Seite der Abteilung Internationales: http://www.uni-mainz.de/studium/154_DEU_HTML.php.
Studierende, die an der Université de Bourgogne eingeschrieben sind, können auch die dortige Vorlage verwenden und in Dijon unterschreiben lassen. Dies erspart eventuelle Wartezeiten und Portokosten.

 

Anerkennung als Orientierendes Praktikum

Damit dieses Praktikum darüber hinaus als Orientierendes Praktikum angerechnet werden kann, ist eine vorherige Absprache mit dem Studienbüro Bildungswissenschaften notwendig.

Weitere Informationen zu den Schulpraktika im Bachelor of Education finden Sie auf der Seite des Zentrums für Lehrerbildung.

Eine Liste mit Schulen in Dijon, bei denen Sie wegen eines Praktikumsplatzes anfragen können, finden Sie hier: Schulliste Praktikum Dijon